Schulfahrten
Klassenfahrten der 5. Klassen

Klasse 5a

Vom 08.11. bis zum 10.11. war die Klasse 5a mit 24 Kindern, Herrn Schoelen, Frau Toulemont und Frau Steinbusch auf Klassenfahrt in Monschau. Dort machten wir viele Spiele und Übungen zur Teambildung und lernten uns alle besser kennen. Unsere Highlights waren das Bogenschießen und die große Abschlussparty mit viel Tanzen und Spielen. .

Klasse 5c

Vom 08.11. bis zum 10.11. war die Klasse 5c mit 26 Kindern, Frau Zaghdad und Frau Chizari und ihrem Sohn auf Klassenfahrt in Hellenthal. Am ersten Tag haben wir einige Spiele zur Teambildung gemacht und abends eine Nachtwanderung mit Mutprobe. Ein weiteres Highlight war der Bau von Seifenkisten am zweiten Tag. In Teams haben wir Seifenkisten gebaut, den anderen Gruppen präsentiert und anschließend ein Wettrennen veranstaltet.

 

 

 

 


Die HJRS "erobert" das Phantasialand

Mit 10 Bussen in das Phantasialand

Der Tiddle-Taddle-Tree in Wuzztown trieb den Adrenalinspiegel der besonders Mutigen in die Höhe

Chinatown war der Sammelpunkt
Alle zwei Jahre gibt es in der Hugo-Junkers-Realschule nur noch ein Gesprächsthema: Den Schulausflug ins Phantasialand! In den mehr als 10 Bussen, die die rund 730 Schüler nach Brühl fahren, geht es schon bei der Anreise hoch her. Einige schlummern noch ein wenig, um sich auf die enormen "Belastungen" des Tages vorzubereiten, andere wärmen sich bereits auf, denn Kreischen, Jubeln und Lachen steht auf dem Tagesplan. Nach einer einstündigen Fahrt stürmen dann die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern das Phantasialand. Der Spaß kann beginnen.

"Wilde Horden" von Schülern schlendern nun ganz gemütlich, in kleinere Gruppen aufgeteilt, umher, um an jeder nächsten Ecke seinesgleichen zu treffen. Es ist unmöglich, eine Attraktion zu besuchen, ohne dabei bekannte Gesichter zu sehen. Man flutet alle Themenbereiche, um ja nichts auszulassen, sei es Wuzztown, Alt-Berlin, die Westernstadt oder Mexico City. In den aufgelisteten Bereichen gibt es nunmal die "besten" Attraktionen für diejenigen, die einfach nur Adrenalinkicks brauchen. Ob in "River Quest", "Winjas Fear&Force" oder im sagenumwobenen "Mysterie Castle" – Fun pur ist angesagt.


Und für die Vorsichtigeren unter uns, zu denen auch Frau Lange-Rehberg gehört, gibt es Alternativen wie zum Beispiel die "Silbermine" und das "4D-Kino". Es ist schließlich nicht jeder so mutig wie Herr Tiedemann und Herr Stromeyer, die nicht mal vor der wilden "Colorado-Achterbahn" zurückschrecken. Und dann gibt es da natürlich noch die einzigartigen Vorstellungen im "Wintergarten", von der Herr Sieger so begeistert spricht.

Allen ging es gut, alle waren fröhlich, was einerseits am guten Wetter (es ist übrigens immer schönes Wetter, wenn der Schulausflug stattfindet!), anderseits an den Animateuren lag. Doch wie es nunmal so ist: Jeder Spaß findet einmal sein Ende. Nach sechs Stunden voller Spannung und Spaß müssen alle wieder in ihre Busse zurückkehren und es heißt wieder einmal: Bis zum nächsten Mal, Phantasialand!

 

nach Oben