Klassenabschlussfahrten

Das Klassenfoto der 10c

Abschlussfahrt der 10b und 10c vom 16.09. – 20.09.2013 nach Berlin.


Am 16.09.2013 unternahmen die Klassen 10b und 10c  ihre große Abschlussfahrt. Ziel war Berlin. Um 09:00 Uhr ging es los zu einer 10-stündigen Fahrt, die allerdings durch 3 Pausen unterbrochen wurde. Gegen 19:00 Uhr kamen wir im Hotel an. Nach dem Einchecken machten wir einen Rundgang ums Hotel, um die unmittelbare Umgebung zu erkunden.

Der nächste Tag begann um 10:00 Uhr mit einer Fahrt zur Karl-Marx-Allee, die eines unserer Ziele auf der dreistündigen Stadtrundfahrt durch Berlin war. Dort konnten wir Wohnbauten des Sozialismus bewundern, denn ursprünglich sind diese errichtet worden als  "Arbeiterpaläste", die von der Größe und Kraft der DDR künden sollten. 

Die Stadtrundfahrt führte uns dann zum Fernsehturm und zum Checkpoint Charlie, dem bekanntesten Berliner Grenzübergang durch die Mauer während des Kalten Krieges.

Der Fernsehturm

Die anderen Tage führten uns in das Wachsfigurenmuseum Madame Tussauds, wo viele schöne Fotos geschossen wurden, in das Kino Cineplex, in das Schloss Sanssouci, abends dann in die größte Disco Berlins (Matrix), außerdem noch in die Reichtstagskuppel und ins Pergamon-Museum. Am letzten Tag besuchten wir noch das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen, was einerseits interessant, andererseits aber auch schockierend war.

All dies war für uns völlig neu und aufregend. Insgesamt gesehen war die Klassenabschlussfahrt ein unvergessliches Erlebnis! Schade nur, dass die Zeit so schnell verging. Jeder würde sie wohl gerne zurückdrehen und die Fahrt noch einmal machen.


Abschlussfahrt der 10a vom 16.09. – 20.09.2013 nach De Haan, Belgien

Hier sieht man die Klasse 10a am Meer in Belgien

Um 9.15 Uhr ging es endlich los – wenn auch mit leichter Verspätung! Unser gemeinsames Ziel war De Haan in Belgien. Verspätung? Leider war unsere Klassenlehrerin erkrankt und deswegen musste erst einmal Ersatz gesucht werden. Schließlich fuhren wir mit Herrn Sump und einer Praktikantin als begleitende Lehrkräfte los. Als wir nach ca. 4 ½ Stunden Fahrt schließlich auf dem Sunpark-Gelände – so hieß die Anlage, in der sich unsere Klasse während der nächsten Tage wie zuhause fühlen sollte, ankamen, händigte man uns zunächst die Schlüsselkarten aus, mit denen wir unsere Häuser beziehen konnten und uns erst einmal so richtig „häuslich“ einrichten und wichtige Einkäufe tätigen konnten. Das Gelände schloss übrigens jeden Tag um 22:00 Uhr, ab dann galt Nachtruhe auf dem gesamten Gelände.
Am nächsten Tag ging es schon um 09.00 Uhr los nach Brügge, wo uns ein dreistündiger Stadtrundgang erwartete, bei dem wir viele Sehenswürdigkeiten zu sehen bekamen und wir zu Kennern der Stadtgeschichte ausgebildet wurden. Anschließend hatten wir Zeit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.
Mittwoch folgte ein Ausflug ins Sea-Life, im Stadtteil Blankenberge gelegen, wo wir Robben bei der Fütterung bewundern konnten. Haie schwammen über unsere Köpfe hinweg und schließlich lernten wir noch eine „Quallen-Disco“ kennen. Diese „Disco“ war ein Raum, in dem bunt beleuchtete Quallen zu Discomusik „tanzten“. Anschließend führte uns ein Spaziergang an den Strand. Leider hatten wir während unseres Aufenthaltes kein gutes Wetter. Deswegen konnten wir nie richtig im Meer baden, sondern mussten Baden „light“ betreiben: Mit den nackten Füßen ins Meer laufen und bei einer Welle laut kreischend zurück rennen.
Am Donnerstag genossen wir den ganzen Tag unseren Aufenthalt auf dem Sunpark-Gelände, und abends gingen wir alle gemeinsam bowlen.
Abgesehen vom Wetter war es eine sehr schöne Klassenfahrt. Schade, dass die Zeit so schnell verging.

nach Oben