Aktuelles, Interessantes und wissenswertes

Info für März 2018

Pausenverkauf und Mittagessen in der Mensa

Ab Montag den 05.03.2018 wird die Mensa in beiden Pausen geöffnet sein und in der Mittagspause wird wieder ein Mittagessen angeboten werden.

 

Februar 2018

Anmeldung für Schulneulinge

Der Anmeldezeitraum für die neuen 5er ist vom 19.2. bis 9.3.2018, täglich von 8 bis 12 Uhr und zustätzlich mittwochs von 14 bis 16 Uhr möglich!

Mitzubringen sind:

das Kind

das aktuelle Halbjahreszeugnis (Original oder eine Kopie)

die beiden Anmeldeformulare der Grundschule, davon die Anmeldung mit dem roten Stempel vollständig ausgefüllt und unterschrieben

Kopie der Geburtsurkunde

 

Schüler im Projekt „Jugend partizipiert“ besuchen das Europaparlament in Brüssel

Am 21.02.18 war es wieder soweit. Schüler des Projekts „Jugend partizipiert“ besuchten auf Einladung von Frau Sabine Verheyen MdEP das Europaparlament in Brüssel. Wie bereits in den beiden vergangenen Jahren geschah dies in einer Kooperation mit der GHS Aretzstraße, welche ebenfalls dem Schulverband Ost angehört.

Die Schülerinnen und Schüler besuchten zuerst das Parlamentarium, wo sie auf interaktive Weise mit der Geschichte Europas vertraut gemacht wurden und ihre Meinung zu Europa auf einer öffentlichen Leinwand kundtun konnten. Danach waren sie ins Europaparlament zu einem Gespräch mit Frau Sabine Verheyen MdEP eingeladen und bekamen im Anschluss noch eine Rundführung durch die Plenarsäle des Europaparlaments.
Das Projekt „Jugend Partizipiert“ wird durch die Landeszentrale für politische Bildung NRW und den europäischen Sozialfond finanziell unterstützt und in Kooperation mit dem Oswald-von-Nell-Breuning-Haus in Herzogenrath (NBH) durchgeführt.

Schüler der 9. Klasse haben die Möglichkeit an der verpflichtenden AG „Jugend partizipiert“ teilzunehmen und sich mit politischen Ereignissen und Themen auseinander zu setzen. Das Ziel des Projektes ist es, Jugendlichen, ausgehend von ihrer Lebenswelt, unser demokratisches System näher zu bringen, um die Gestaltbarkeit von Politik und Gesellschaft erfahrbar zu machen.

Johanniter-Schulsanitätsdienst gegründet

Kompetente Ersthelfer für die Schule

Mit der Übergabe eines Notfall-Rucksacks an die Hugo-Junkers-Realschule in Aachen startete offiziell der von den Johannitern betreute Schulsanitätsdienst (SSD) in der Schule. Schulleiterin Ilse Zimmerman, die für die AG Schulsanitätsdienst zuständige Lehrerin Lea Schrey sowie Jens von den Berken und Pia Kloubert von der Johanniter-Unfall-Hilfe kamen mit den 18 teilnehmenden Schülern und Schülerinnen zu einem Kickoff-Treffen zusammen. Fünf Schüler sind bereits ausgebildet, die anderen werden demnächst bei den Johannitern die Schulsanitätsdienst-Ausbildung durchlaufen, um im Notfall Erste Hilfe leisten zu können. Über die Ausbildung und weitere stetige Betreuung hinaus stellten die Johanniter den Schülern zum Start einen Rucksack mitsamt dem benötigten notfallmedizinischen Inhalt im Wert von 200 Euro zur Verfügung. Zusätzlich bekamen die Schüler und Schülerinnen einen Satz Warnwesten, damit sie im Notfall beim Einweisen des Rettungsdienstes optimal sichtbar und erkennbar sind.
Hintergrundinformationen: In jedem Jahr passieren an Schulen deutschlandweit mehr als 1,3 Millionen kleine und größere Unfälle. Diese reichen von Verletzungen oder Schürfwunden auf dem Schulhof über Unfälle im Sportunterricht bis hin zu akuten Erkrankungen von Mitschülern oder Lehrkräften, etwa einem Asthma-Anfall oder einer Kreislaufschwäche. In einem solchen Falle ist diejenige Schule gut beraten, die einen Schulsanitätsdienst (SSD) eingerichtet hat: Die Schulsanitäter sind sofort vor Ort und können als qualifizierte Ersthelfer direkt Hilfe leisten.


Schulleiterin Ilse Zimmerman, die für die AG Schulsanitätsdienst zuständige Lehrerin Lea Schrey sowie Pia Kloubert und Jens von den Berken von der Johanniter-UnfallHilfe (v. li.) freuen sich über den Start des Schulsanitätsdienstes an der Hugo-JunkersRealschule
Fotonachweis: Beate Wunsch/Johanniter

Januar 2018

Sozial Genial - Schüler engagieren sich

sozial


Seit diesem Schuljahr (2017/18) beteiligt sich die Hugo-Junkers-Realschule an den sozialgenial-Kreativwerkstätten, einer Initiative der Stiftung „Aktive Bürgerschaft“.

In unserem Projekt „Soziales Lernen“ stärken die Schüler/-innen der Jahrgangsstufen 7 ihre sozialen Kompetenzen. Zunächst werden die Schüler/-innen im Unterricht darauf vorbereitet, wie man sich in sozialen Bereichen verhält. Dazu lernen sie verschiedene Schwerpunkte kennen, z. B. beschäftigen wir uns mit den Themenfeldern „Demenz“, „körperliche Behinderung“ und „Drogenprävention“. Hierbei werden die Schüler aufgeklärt und auf den Umgang mit betroffenen Personen vorbereitet.

Ein weiterer Baustein sind Seminartage, an denen externe Partner an unsere Schule kommen und zu unterschiedlichen Themen Übungen mit den Schülern/-innen durchführen. Wir als Lehrer versuchen den Unterricht so ansprechend wie möglich zu gestalten, um bei den Schülern/innen den Spaß am sozialen Engagement zu wecken.

Um sich besser in die Situation von Menschen mit Handicap zu versetzen, konnten die Schüler/-innen in einem Parcour in der Turnhalle Rollstühle, Rollatoren, Gehhilfen und Augenbinden ausprobieren. Zu diesem Zweck wurde uns von der Firma Rollicare leihweise ein Rollstuhl zur Verfügung gestellt, der Papst Johannes Stift schenkte uns einen Rollator.

Schon das Hinauffahren auf eine Matte erwies sich da als schwierig oder das Knüpfen eines Knotens nur mit einer Hand als fast unmöglich.

Im Anschluss an das erste Schulhalbjahr gehen die Schüler/-innen über einen Zeitraum von 6 Wochen in ein Nachmittagspraktikum in einer sozialen Einrichtung, wo sie Gelerntes z.B. beim Spiel oder im Gespräch mit älteren Menschen umsetzen können oder, wo sie jüngeren Kindern in der offenen Ganztagsschule bei den Hausaufgaben helfen können.

Die Schüler/-innen zeigen dabei Selbstverantwortung, da sie sich den Praktikumsplatz selbst suchen müssen. Im Anschluss an das Praktikum werden die Erfahrungen aufgearbeitet und reflektiert und den 7. Klässlern des nächsten Jahrganges vorgestellt.

Impressionen:

sozial1 sozial2

 

Exkursion des Informatikkurses der Stufe 10 in das Schülerlabor der RWTH

Am Mittwoch, den 17.1.2018, war es wieder so weit: Der Differenzierungskurs Informatik Klasse 10 machte eine Ganztagsexkursion zum Schülerlabor der RWTH. Diesmal hatten sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Frau Chizari das Modul "3D-Modelle selbst erstellen" ausgesucht.

Zunächst erstellten alle Schülerinnen und Schüler mit der Software OpenSCAD und unter der Anleitung von drei Studenten einen eigenen Schlüsselanhänger. Anschließend wurden in Teams eigene 3D-Modelle programmiert.Alle hatten Spaß und haben viel gelernt und sich über einen ganzen Tag heftig konzentriert, und somit auch einen echten Tag eines Programmierers kennen gelernt.

Impressionen zum Tag:

die Ergebnisse:

 

Dezember 2017

Basketball- und Völkerballturnier der Jahrgangsstufe 5

Am 8.12.2017 haben die Jungen der Jahrgangsstufe 5 ein Basketballturnier absolviert. Klarer Gewinner war ein Team der Klasse 5c. Herzlichen Glückwunsch! Aber das wichtigste und schönste an diesem Tag war, dass ausnahmslos alle Kinder einen riesigen Spaß hatten! Zur gleichen Zeit haben die Mädchen der Jahrgangsstufe 5 ein Völkerballturnier gehabt. Auch hier war die 5c am erfolgreichsten. Die Stimmung war grandios!

Lesen Sie hier mehr dazu!

 

Der Französischkurs der Jahrgangsstufe 7 besucht das französische Jugendfilmfestival

Rund 100.000 Schüler besuchen mittlerweile die „Cinéfête “ - auch wir waren dieses Jahr dabei!

Was bedeutet aber „Cinéfête“?„Cinéfête“ wurde im Oktober 2000 zum europäischen Jahr der Sprachen von der Französischen Botschaft und dem Institut Français ins Leben gerufen.Das Projekt ermöglicht, dass das Klassenzimmer ins Kino verlegt wird, man nicht nur die Stimme des Lehrers hört und vor allem auch die französische Filmkultur kennen lernt.

Der Animationsfilm „Ma vie de courgette“ („Mein Leben als Zucchini“), der mehrere Auszeichnungen erhalten hat, war natürlich in französischer Sprache, aber zum Glück für den ein oder anderen Schüler mit deutschen Untertiteln versehen.Der Film war sowohl witzig als auch traurig. Im Zentrum stand eine Gruppe von Waisenkindern, die alle ihre Sorgen und Nöte hatten. Die zentralen Themen waren Freundschaft, Zukunftsperspektiven und Liebe. Nun werden wir im Unterricht weiter an dem Film arbeiten.

Merci pour ce bon film!

     

 

November 2017

Das FranceMobil an unserer Schule

Am 29.11.2017 war das FranceMobil an unserer Schule und hat die Klassen 6a,b und c sowie den Französischkurs 7 einen etwas anderen Französischunterricht kennen lernen lassen.

Aber was ist das FranceMobil? Es ist eins von zwölf Autos, die durch Deutschland fahren und an Schulen Französischunterricht geben, um Werbung fü die französische Sprache zu machen.

Zu uns kam Claire, eine junge „echte“ Französin aus Nancy. Sie vermittelte den beiden Jahrgangsstufen die Sprache mit Spiel, Spaß und verschiedenen sprachlichen Wettbewerben. So standen sich z.B. die Gruppen „baguettes“, „croissants“ und „crêpes“ gegenüber und gingen in Konkurrenz zueinander. Die Schüler hatten Spaß und bemerkten dabei gar nicht, dass sie etwas gelernt haben. „Sprache lässt sich eben nicht nur durch ein Lehrwerk vermitteln.“

Der Fachbereich Französisch möchte diese tolle Erfahrung in regelmäßigen Abständen den Französisch-Lernern ermöglichen.

Kommentare der Schüler:
„Das hat voll Bock gemacht.“
„Das war lustig.“
„Ich möchte das Spiel noch einmal machen.“

In diesem Sinne: À la prochaine fois!

Impressionen zum Tag:

     

     

 

 

Klassenfahrten der 5.Klassen

...mehr dazu hier

 

Oktober 2017

Klasse 9b geht auf Theaterbesuch

Am 19.10.2017 besuchte die Klasse 9b in Begleitung von Frau Laschet das Theaterstück „Kohlhaas“ nach der Vorlage „Michael Kohlhaas“ von Heinrich von Kleist. Das junge Grenzlandtheater, auch genannt GRETA brachte das Stück im Geschwister-Scholl-Gymnasium auf die Bühne. Empfangen wurden wir bereits von der Theaterpädagogin Anja Geurtz, die auch eine kleine Einführung gab.

Das 60-minütige Stück wurde von nur zwei Personen dargestellt, die insgesamt 16 Personen verkörperten. Die Schülerinnen und Schüler wie ebenso die begleitenden Lehrer konnten sich der grandiosen Darstellung der beiden jungen Schauspieler nicht entziehen und dankten es ihnen mit absoluter Stille und Aufmerksamkeit.

Auch wenn der Stoff rund 200 Jahre zurückliegt, sind die Themen immer noch brisant und aktuell: Recht, Unrecht, Willkür und Vergeltung.

Ebenso interessant war auch zu sehen, wie eine Gehörlosen-Klasse das Stück genauso verfolgte wie wir mit Hilfe zweier sich abwechselnder Personen, die die Gebärdensprache anwendeten.

Wir wünschen der Schauspielgruppe weiterhin viel Erfolg und aufmerksame Schüler und bedanken uns hiermit auch noch einmal bei ihnen.

Klasse 9b und Frau Laschet

Hier einige Impressionen zur Vorstellung (Fotos: Kerstin Brandt):

 

September 2017

Informationsabend zum "KonfliktTraining mit Eltern"

Frau Toulemont (Schulsozialarbeiterin) und Frau Laschet (Beratungslehrerin) führen an unserer Schule ein Konflikttraining mit Eltern durch.

Das Training soll Eltern in der Bewältigung alltäglicher Erziehungsprobleme unterstützen und zur Verständigung mit ihren Kindern beitragen. Dieser Basiskurs umfasst Informationen, Austausch, Übungen und Rollenspiele zu folgenden Fragen: Was ist ein Konflikt? Wie gehe ich mit Konflikten um? Wie ist mein Konfliktverständnis und Verhalten als Vater/Mutter? Wie verhalte ich mich am besten in schwierigen Situationen? Wie können mein Kind und ich am besten damit umgehen?

An einem Informationsabend am Mittwoch, den 27.9.2017 in der Hugo-Junkers-Realschule im Musikraum (D-Trakt) um 18.00 Uhr haben Sie Gelegenheit, weitergehende Informationen zum Elterntraining zu erhalten. Das Training ist kostenlos.

 

August 2017

Besonderheiten zu Beginn des neuen Schuljahrs 2017/2018

Mensa

Die Mensa ist zur Zeit noch nicht aktiv. Bitte bringt euch genügend Essen und Trinken für den ganzen Schultag selbst mit!

 

Bücherausgabe

Am Montag den 4.9. und Dienstag den 5.9.2017 findet die Ausgabe der Bücher in der Schule statt. Beachtet, dass ihr auf dem Heimweg viele Bücher transportieren müsst, und bringt euch eventuell einen zusätzlichen Beutel oder eine Tasche für die Bücher mit!

 

Einschulung der neuen 5.Klassen

Am 31.8.2017 wurden die Schülerinnen und Schüler der neuen 5.Klassen in der Aula der Hugo-Junkers-Realschule feierlich eingeschult. Dies sind die neuen Klassen:

Klasse 5a mit Frau Steinbusch als Klassenlehrerin:

     

     

         

Klasse 5b mit Frau Beckers als Klassenlehrerin:

                

Klasse 5c mit Frau Zaghdad als Klassenlehrerin:

     

 

 

MAI 2017

Unsere GROßE SCHULHOFEINWEIHUNGsfeier

mehr dazu hier

 

Team „Netracer“ der Hugo Junkers Realschule schafft Platz acht

Die 16 Schüler des Informatikkurses der Klassen sieben haben  in diesem Jahr erstmalig am Netrace Aachen teilgenommen und schon einen Platz unter den ersten Zehn erreicht.
In den letzten beiden Finalrunden schafften sie 98 von 100 Punkten und waren  damit unter den 10 Siegern von insgesamt 49 Endrundenteilnehmern.  Den genauen Platz erfuhren sie erst  auf der Siegesfeier im Continuum in Kerkrade/NL, wo sie den Tag gemeinsam mit den anderen Teams  verbrachten.
Besonders interessant war hier die Ausstellung zum Thema LEGO und den Informationen zum Leben auf dem Planeten Erde. In einem Workshop  durften sie ihr Geschick im Brückenbau unter Beweis stellen: 2 ½ Kg  bzw. 2 Kg hielten die gebastelten Brücken aus, bis sie unter dem Druck zusammenbrachen.
Ein interessanter Tag war schnell vorbei  und das Fazit: Beim 11. Netrace werden  wir wieder dabei sein!

Mehr dazu kann man hier nachlesen

Weitere Informationen gibt es auch hier

Dezember 2016

Das Adventgärtlein

Im Adventsgärtlein, einem meditativen Ritual in der Vorweihnachtszeit, gehen die Kinder nacheinander entlang einer Spirale aus Tannengrün zur Mitte.
Dort angekommen, entzünden sie ihre Kerze an dem großen Licht im Zentrum der Spirale.
Auf dem Rückweg stellen sie ihre Kerze jeweils auf einen goldenen Stern in der Spirale. Die Kinder kommen zur Ruhe und jedem einzelnen Kind gilt die Aufmerksamkeit der ganzen Gruppe.
Mit jedem Kind, das die Spirale durchschreitet und seine Kerze entzündet, wird es heller und festlicher im Raum.
Das Ritual vollzieht sich in Stille und wird von zarter Leiermusik begleitet.

Oktober 2016



Schulhofumgestaltung an der Hugo-Junkers-Realschule

Der Schulhof der Hugo-Junkers-Realschule wurde im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Stadt Aachen Nord“ neu gestaltet. Die Umsetzung der Planung erfolgte nun in den Sommer- und Herbstferien 2016. Im 1. Bauabschnitt entstanden ein Mini-Fußballfeld mit einem Teppichbelag und ein Streetballfeld, die jeweils mit einem Ballfangzaun eingegrenzt wurden. Dafür wurden über 30 Fundamentlöcher für die Zaunpfosten hergestellt mit Hilfe eines sogenannten Bohrsaugers (siehe Foto). Im 2. Bauabschnitt wurden Sitzgelegenheiten geschaffen, wie ein XXXL-Podest, Sitzecken mit Tischen, Bänken und Liegenetzen. Nun fehlen nur noch die Beleuchtung und die Bepflanzung, die im November durchgeführt werden. Der Förderverein der Hugo-Junkers-Realschule hat die Fußballtore und die 4 Liegenetze gesponsert. Die Liegenetze haben Jugendliche der OT Talstraße und Schülerinnen und Schüler der Hugo-Junkers-Realschule unter fachlicher Anleitung montiert. Dafür haben die Jugendlichen Löcher mit einem großen Bohrer in die Standpfosten aus Robinie gebohrt, die Gewindestangen eingekürzt und dann mit vereinten Kräften die Liegenetze mit Sicherheitsmuttern festgeschraubt. Anschließend wurde sofort eine Liegeprobe gemacht, ob die Netze auch halten. Nun kann endlich der Schulhof von den Schülerinnen und Schülern genutzt werden. Ab Frühjahr 2017 nach einer offiziellen Eröffnung werden auch die Kinder und Jugendlichen aus der Nachbarschaft den Schulhof nach Schulschluss nutzen können.

Planung und Bauleitung: Angela Fiege Text und Fotos: Angela Fiege

10:00









Juni 2016

Entlassfeier der 10. Klassen

Am Donnerstag,den 23. Juni 2016 hieß es wieder Abschied nehmen. Nach sechs Schuljahren und anstrengenden Abschlussprüfungen hatten die Schülerinnen und Schüler der drei 10. Klassen das Ziel erreicht und wurden im feierlichen Rahmen verabschiedet.

Motoren zerlegen bei Mercedes

Eine reine Jungengruppe der 10a Physik aus der Hugo-Junkers-Realschule besuchte die Ausbildungswerkstatt des KURS-Partners in Aachen zu einem Praxistag. Im Anschluss an einen Vortrag über Unternehmen und Ausbildung durften die Jugendlichen einen Verbrennungsmotor in alle Bestandteile zerlegen und wieder zusammensetzen. Motiviert durch das eigenständige Arbeiten bombardierten sie den Ausbildungsleiter mit Fragen.

Beide Seiten waren sich einig: „Der Aufwand hat sich gelohnt, das werden wir jährlich wiederholen.“









Preisverleihung des Wettbewerbs "The Big Challenge"

Am 28. Juni 2016 fand die Preisverleihung des Wettbewerbs "The Big Challenge" statt. Die Kinder, die daran teilgenommen haben, versammelten sich zu diesem Anlass in der 4. Stunde in der Aula. Auf der Bühne wurden die Namen aller verkündet, die anwesend waren. Denn jeder erhielt eine Urkunde und einen kleinen Preis (Poster von London oder New York, Kalender, englischsprachige Magazine, usw.). Die Preise wurden einzeln mit begleitendem Applaus von der Bühne abgeholt. Eine der Schülerinnen bekam sogar eine große Uhr geschenkt, weil sie besser abschnitt als im Vorjahr. Voller Stolz übergaben die beiden Lehrkräfte, Burcu Yoldasoglu und Ondrej Sokola, einem Schüler aus der 7. Klasse eine Medaille für den 1. Platz! Diese hat er erhalten, weil er als Bester seiner Jahrgangsstufe abgeschnitten hat.
Hiermit bedanken wir uns bei allen Beteiligten und wünschen viel Freude an den Preisen! Bis zum nächsten Mal!









Abschied von der David-Hansemann-Realschule

Am Freitag, den 17.06.2016 war es soweit: Unsere Schule musste Abschied nehmen von der David-Hansemann-Realschule, deren 9. und 10. Klassen in den letzten beiden Jahren in den Schulgebäuden der Hugo-Junkers-Realschule untergebracht waren. Mit der Verabschiedung der 10. Klassen wird die David-Hansemann-Realschule nun aufgelöst.
Eine Luftballonaktion sollte diese Auflösung symbolisch darstellen.


Schulausflug ins Phantasialand

Am Montag, den 13. Juni 2016 unternahmen alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrerinnen und Lehrer wieder einen gemeinsamen Schulausflug ins Phantasialand. Dazu trafen sich alle Schüler ab 8:00 Uhr in ihren Klassen und warteten darauf, dass sie aufgerufen wurden. Nach Verteilung auf die Busse konnten wir starten. Gegen 10 Uhr trafen wir im Phantasialand ein.
Dann konnte es losgehen! Ob "Black Mamba" oder "Mystery Castle" - alle Attraktionen des Phantasialandes wurden von der Hugo-Junkers-Realschule ausgiebig "getestet".


Auch Frau Dombert und Frau Siegler hatten ihren Spaß auf dem Kettenkarussell! Wie so ein Schulausflug gewöhnlich verläuft, kann man hier nachlesen.

Mai 2016

Jugend partizipiert

Im Schuljahr 2015-16 engagierten sich 40 Schülerinnen und Schüler der GHS Aretzstraße Aachen und der Hugo-Junkers-Realschule Aachen im Rahmen des Projektes „Jugend partizipiert“. Hierbei handelt es sich um ein Projekt der Landeszentrale für politische Bildung NRW (LzpB) in Kooperation mit dem Oswald-von-Nell-Breuning-Haus in Herzogenrath (NBH). Das Projekt wird kofinanziert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF). Das gesetzte Ziel des Projektes ist es, Jugendlichen unser demokratisches System näher zu bringen um die Gestaltbarkeit von Politik und Gesellschaft erfahrbar zu machen. Ausgangspunkt ist die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler.
An der GHS Aretzstraße trafen sich die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen wöchentlich unter der Überschrift „praktische Politik“. Zu Beginn des Schuljahrs im vergangenen September des Jahres 2015 und im Rahmen eines demokratischen Prozesses entschieden sich die Jugendlichen für das kommende Schuljahr gemeinsam am Thema Flucht und Flüchtlinge zu arbeiten. Sie setzen sich auf vielfältige Weise mit der aktuellen politischen Situation für Geflüchtete als auch mit der gesamtgesellschaftlichen Situation durch die Fluchtbewegung auseinander. Darüber hinaus beschäftigten sich die Jugendlichen auch mit regionalen Hilfsangeboten für Geflüchtete und besuchten in dessen Rahmen den Fair-Kauf, ein Sozialkaufhaus der Caritas im Herzen Aachens. Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch des Landtags in Düsseldorf, in dessen Rahmen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen vieles über die Strukturen der Politik in NRW erfahren konnten. Die Krönung dieses Tages war das Treffen mit der Aachener SPD-Politikerin Daniela Jansen, die die spannenden Fragen der Jugendlichen zum Thema Flucht und Flüchtlinge, Städtebau oder auch AKW Tihange interessiert beantwortete.
Auch an der Hugo-Junkers-Realschule trafen sich die Jugendlichen aus den 9. Und 10. Klassen wöchentlich zur AG Jugend partizipiert. Hier starteten die Schülerinnen und Schüler zum zweiten Halbjahr des vergangenen Schuljahrs mit dem Thema Terror, Terrorismus und Terrororganisationen voll durch und setzen sich auch hier in vielfältiger Weise mit der aktuellen politischen und gesamtgesellschaftlichen Situation auseinander. Im speziellen beschäftigen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen im oben genannten Themenfeld mit dem sogenannten Islamischen Staat, den Aspekten des Terrors im Dritten Reich und der Frage von Radikalisierung und Deradikalisierung. Da es den Jugendlichen ein großes Anliegen war andere über die oben genannten Aspekte zu informieren, konzipierten sie einen Vortrag, welchen sie als Höhepunkt ihren Mitschülern und Mitschülerinnen präsentierten.
Als Highlight des vergangenen Schuljahrs ist wohl die gemeinsame 4-tägige Fahrt nach Berlin beider Gruppen zu nennen. Wie alle anderen Inhalte und Themen im Rahmen des Projektes auch, bestimmten die Jugendlichen das Programm und den Ablauf selbst – Sie besuchten beispielsweise den Bundestag (Foto), die Ausstellung „Topographie der Terrors“ welche das Thema Terror in der NS-Zeit abbildete und den Erinnerungsort Notaufnahmelager Marienfelde welcher die Deutsch-Deutsche Fluchtbewegung nach dem zweiten Weltkrieg dokumentierte.
Vor Ort wurden die Jugendlichen über den gesamten Projektzeitraum hinweg durch ein Drei-Köpfiges-Team des Oswald-von-Nell-Breuning-Hauses in ihrer Arbeit unterstützt. Durch pädagogische Methoden wurden die Schülerinnen und Schüler ermutigt, selbst tätig zu sein und die Chance, etwas zu bewegen und politisch zu partizipieren, zu nutzen.
Auch im Schuljahr 2016-17 wird das Projekt "Jugend partizipiert" an der Hugo-Junkers-Realschule Aachen und an der GHS Aretzstraße fortgeführt.

Quelle: Jana Rademacher, pädagogische Mitarbeiterin des Nell-Breuning-Haus im Projekt Jugend partizipiert



Informationsveranstaltung zur Differenzierung

Am Dienstag, den 31.05.2016 fand um 18:00 Uhr in der Aula eine Informationsveranstaltung für die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen und ihre Eltern statt. Dabei wurden Informationen über das vierte Hauptfach, das ab Klasse 7 bis Klasse 10 gewählt werden muss, angeboten. Diese Fächer sind Differenzierungsfächer, das heißt, dass man aus vier Fächerangeboten eines auswählt, das einem besonders zusagt. Die Hugo-Junkers-Realschule bietet Differenzierungsschwerpunkte für den fremdsprachlichen Bereich mit dem Fach Französisch, den naturwissenschaftlich - technischen Bereich mit den Fächern Biologie und Informatik sowie den sozialwissenschaftlichen Bereich mit Sozialwissenschaften an.

Bundesjugendspiele ausgefallen

Die für Montag, den 30. Mai terminierten Bundesjugendspiele 2015/2016 sind wegen des schlechten Wetters ausgefallen. Die Schüler wurden kurzfristig gebeten, zur 2. Stunde in der Schule zu erscheinen. Leider lässt der enge Terminplan keine Möglichkeit zu, die Spiele nachzuholen.

Multikultifest im Kennedypark

Am 29.5.16 fand das 17. Multikultifest im Kennedypark statt, auf dem auch unsere Schule vertreten war. Bei diesem Fest trifft man sich zum ungezwungenen Austausch im Ostviertel. Zahlreiche Künstler traten auf - und auf den mehr als 50 Ständen konnte man Kulinarisches als auch Informierendes oder Unterhaltsames kennen lernen.

April 2016

Informationsabend für Eltern: Cannabiskonsum bei Jugendlichen

Am Donnerstag, den 28.04.2016, findet um 18 Uhr in der Jugend- und Drogenberatung, Herzogstr. 4, in Aachen ein Informationsabend statt. Bei dem offenen Elternabend in der Jugend- und Drogenberatung erfahren Eltern (und Interessierte) etwas über die spezifische Wirkung von Cannabis, über mögliche Gründe für den jugendlichen Konsum sowie Erkennungsmerkmale. Möglichkeiten der Erziehung, Prävention und des Umgangs mit kiffenden Jugendlichen werden diskutiert. Den Gästen stehen erfahrene Berater der Jugend- und Drogenberatung zum Gespräch zur Verfügung.

Kosten: 5,- € (bar zu zahlen zu Beginn der Veranstaltung)

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 25.04.2016 unter Tel.: 0241/9809210 oder baksa@suchthilfe-aachen.de

März 2016

Leider Pech gehabt

Was haben wir uns gefreut, als am Donnerstag, den 04. Februar 2016,ein Reporter der Aachener Nachrichten und der Aachener Zeitung unsere Netraceteilnehmer besuchte. Fehlerfrei hatten diese die ersten beiden Runden überstanden. Dann kam die Enttäuschung, denn in den beiden Finalrunden ließen wir viele Punkte liegen und kamen auf einen unspektakulären 39. Platz. Schade! Aber aus Fehlern kann man lernen und der nächste Netrace-Wettbewerb 2016-17 kommt bestimmt.

Februar 2016

Aachener Nachrichten und Aachener Zeitung besuchen erfolgreiche Netracefinalisten

Am Donnerstag, den 04. Februar 2016, besuchte ein Reporter der Aachener Nachrichten und der Aachener Zeitung unsere bisher so erfolgreichen Netraceteilnehmer. Das Ergebnis dieses Besuches konnte man in einer Reportage vom 10. Februar 2016 nachlesen. Mehr dazu

Mehr zu früheren Ereignissen gibt es in unserem Archiv


Hugo-Junkers-Realschule
Realschule für Jungen und Mädchen
Bischofstraße 21
52068 Aachen
fon: 0241 / 50 45 53
fax: 0241 / 9 97 67 17
E-Mail:
info@hugo-junkers-realschule.de



Größere Kartenansicht
nach Oben