Aktuelles, Interessantes und wissenswertes

Juli 2017

Konflikttraining mit Eltern - Ein Kooperationsprogramm für Schule und Elternhaus

Kennen Sie das auch? Eigentlich haben Sie sich auf einen ruhigen Tagesausklang gefreut, aber sobald alle zuhause sind, beginnt der Streit:

• Was ist heute wieder in der Schule vorgefallen…?
• Warum redet mein Kind nicht mit mir und hat schlechte Laune, wenn es nach Hause kommt?
• Und dann immer wieder Diskussionen mit ihrem Sohn, wie lange er im Internet bleiben kann, obwohl Sie doch feste Absprachen haben…!
• Ihre Tochter dagegen diskutiert mit Ihnen täglich neu die Ausgehzeiten, da ihre Freundinnen angeblich viel länger bleiben dürfen und alle anderen Eltern viel mehr erlauben, als Sie selbst…!

Meistens enden solche Diskussionen in Machtkämpfen, die viel Kraft und Nerven kosten, aber langfristig nichts verändern.
An der HJR bieten wir für interessierte Eltern einen Kurs an, indem Sie üben können, diese Machtkämpfe in den Griff zu bekommen. Damit Erziehung stressfrei ablaufen kann, lernen Sie in diesem Training:

• in Konflikten gelassen und trotzdem konsequent zu bleiben
• Vereinbarungen zu treffen und Grenzen zu setzen
• neutral und sachlich zu argumentieren
• den eigenen Standpunkt zu vertreten und gleichzeitig die Bedürfnisse der Kinder wahrzunehmen

Das Angebot richtet sich insbesondere an Eltern der Klassen 5 und 6! Es ist aber prinzipiell für alle Eltern möglich.

• Termin und Ort werden zu Beginn des Schuljahres 2017/18 bekanntgegeben.
• Anzahl der Teilnehmer: max. 14 Personen
• Referentinnen: Maryvonne Toulemont (Schulsozialarbeiterin), Lisette Laschet (Beratungslehrerin)

Genauere Angaben über die Anmeldemodalitäten erfolgen demnächst hier.

MAI 2017

Unsere GROßE SCHULHOFEINWEIHUNGsfeier

Am Freitag, den 12. Mai 2017 fand die große Schulhofeinweihungsfeier statt, zu der alle Schülerinnen und Schüler herzlich eingeladen waren. Die Feier begann um 12: 00 Uhr und endete um 16:00 Uhr.

Anlass für die Feier war die offizielle Übergabe unseres neuen Schulhofs, der nach umfangreichen Umbaumaßnahmen ein völlig neues Gesicht bekommen hat. In ihrer Rede betonte Frau Schwier, dass ihr vor allem wichtig sei, dass diese neue schöne Anlage auch nach Schulschluss für alle Interessierten offen stünde. Sie hoffe, dass diese Anlage möglichst pfleglich behandelt werde, damit man auch lange von ihr habe. Sie betonte, dass bei der Gestaltung in einem großen Maße die Wünsche der Schülerinnen und Schüler berücksichtigt worden seien. Sie bedankte sich ausdrücklich auch bei dem Förderverein unserer Schule, da dieser mit seiner Spende die Anschaffung die Liegenetze und Tore möglicht gemacht habe.

Es gibt kein vernünftiges Fest ohne Leckereien. Daher durfte das Essen bei unserem  Schulfest natürlich auch nicht fehlen. Verschiedene Klassen hatten sich zur Verfügung gestellt, um eine breite Palette von Nahrungsmitteln anzubieten. Wir haben uns auch umgeschaut und natürlich auch gekostet. Neben süßen Leckereien, wie Cupcakes, Kuchen und Waffeln gab es auch gesunde Leckereien, wie Obstspieße, Früchtesalate und sogar eine Cocktailbar (natürlich alkoholfrei!). Ebenfalls gab es Spezialitäten aus verschiedenen Ländern, wie z.B. aus der Türkei zu kosten. Unser Eindruck: Das Angebot war so reichhaltig, dass es  für jeden Geschmack etwas Passendes gab. Somit wurde dafür gesorgt, dass unsere Besucher nicht hungrig unser Schulfest verlassen mussten.

Ein Höhepunkt des Schulfestes war der Auftritt des Zirkus Configurani von der Viktoriaschule aus Aachen in unserer Turnhalle. Die Show war eine Mischung aus Zirkus und Theater, denn es gab eine Rahmenhandlung, die durch artistische Darbietungen der Künstler unterbrochen wurde.
Vor begeistertem Publikum wurden das Jonglieren mit Bällen oder akrobatische Kunststücke auf dem Einrad gezeigt. Die begleitende Musik war fetzig und lud die Zuschauer ein, bei den Darbietungen mitzufiebern

Im Vordergrund stand natürlich das Ausprobieren der verschiedenen Geräte.

Viel los war bei der Wurfbude, wo man seine Treffsicherheit üben konnte.

Außerdem gab es einen zünftigen Flohmarkt, auf dem so manches zu finden war, von dem man nicht glaubte, dass so etwas noch existieren würde. Von alten Büchern über Puppen bis hin zu originellen Tassen und Bechern war alles zu finden, was das Herz begehrte.

Mehr dazu gibt es bei den Aachener Nachrichten

;

Team „Netracer“ der Hugo Junkers Realschule schafft Platz acht

Die 16 Schüler des Informatikkurses der Klassen sieben haben  in diesem Jahr erstmalig am Netrace Aachen teilgenommen und schon einen Platz unter den ersten Zehn erreicht.
In den letzten beiden Finalrunden schafften sie 98 von 100 Punkten und waren  damit unter den 10 Siegern von insgesamt 49 Endrundenteilnehmern.  Den genauen Platz erfuhren sie erst  auf der Siegesfeier im Continuum in Kerkrade/NL, wo sie den Tag gemeinsam mit den anderen Teams  verbrachten.
Besonders interessant war hier die Ausstellung zum Thema LEGO und den Informationen zum Leben auf dem Planeten Erde. In einem Workshop  durften sie ihr Geschick im Brückenbau unter Beweis stellen: 2 ½ Kg  bzw. 2 Kg hielten die gebastelten Brücken aus, bis sie unter dem Druck zusammenbrachen.
Ein interessanter Tag war schnell vorbei  und das Fazit: Beim 11. Netrace werden  wir wieder dabei sein!

Mehr dazu kann man hier nachlesen

Weitere Informationen gibt es auch hier

Februar 2017

Anmeldungen an unserer Schule

Vom 20.Februar bis 17.März 2017 können Schüler aus den 4. Klassen der Grundschulen an der Hugo-Junkers-Realschule angemeldet werden. Von montags bis freitags können Sie in der Zeit zwischen 8:00 Uhr und 12:00 Uhr und zusätzlich mittwochs von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr zusammen mit Ihrem Kind und folgenden Unterlagen vorsprechen:

- Original und Kopie des Zeugnisses
- Kopie der Geburtsurkunde
- Ausgefüllte Anmeldung mit dem roten Stempel von der Grundschule
- Anmeldeschein von der Grundschule

 

Dezember 2016

Das Adventgärtlein

Im Adventsgärtlein, einem meditativen Ritual in der Vorweihnachtszeit, gehen die Kinder nacheinander entlang einer Spirale aus Tannengrün zur Mitte.
Dort angekommen, entzünden sie ihre Kerze an dem großen Licht im Zentrum der Spirale.
Auf dem Rückweg stellen sie ihre Kerze jeweils auf einen goldenen Stern in der Spirale. Die Kinder kommen zur Ruhe und jedem einzelnen Kind gilt die Aufmerksamkeit der ganzen Gruppe.
Mit jedem Kind, das die Spirale durchschreitet und seine Kerze entzündet, wird es heller und festlicher im Raum.
Das Ritual vollzieht sich in Stille und wird von zarter Leiermusik begleitet.

Oktober 2016



Schulhofumgestaltung an der Hugo-Junkers-Realschule

Der Schulhof der Hugo-Junkers-Realschule wurde im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Stadt Aachen Nord“ neu gestaltet. Die Umsetzung der Planung erfolgte nun in den Sommer- und Herbstferien 2016. Im 1. Bauabschnitt entstanden ein Mini-Fußballfeld mit einem Teppichbelag und ein Streetballfeld, die jeweils mit einem Ballfangzaun eingegrenzt wurden. Dafür wurden über 30 Fundamentlöcher für die Zaunpfosten hergestellt mit Hilfe eines sogenannten Bohrsaugers (siehe Foto). Im 2. Bauabschnitt wurden Sitzgelegenheiten geschaffen, wie ein XXXL-Podest, Sitzecken mit Tischen, Bänken und Liegenetzen. Nun fehlen nur noch die Beleuchtung und die Bepflanzung, die im November durchgeführt werden. Der Förderverein der Hugo-Junkers-Realschule hat die Fußballtore und die 4 Liegenetze gesponsert. Die Liegenetze haben Jugendliche der OT Talstraße und Schülerinnen und Schüler der Hugo-Junkers-Realschule unter fachlicher Anleitung montiert. Dafür haben die Jugendlichen Löcher mit einem großen Bohrer in die Standpfosten aus Robinie gebohrt, die Gewindestangen eingekürzt und dann mit vereinten Kräften die Liegenetze mit Sicherheitsmuttern festgeschraubt. Anschließend wurde sofort eine Liegeprobe gemacht, ob die Netze auch halten. Nun kann endlich der Schulhof von den Schülerinnen und Schülern genutzt werden. Ab Frühjahr 2017 nach einer offiziellen Eröffnung werden auch die Kinder und Jugendlichen aus der Nachbarschaft den Schulhof nach Schulschluss nutzen können.

Planung und Bauleitung: Angela Fiege Text und Fotos: Angela Fiege

10:00







August 2016

Die neuen fÜnften Klassen 2016

Am 25. August 2016 um 11:00 Uhr war es wieder so weit: Die neuen Schüler der fünften Klassen traten ihren ersten Schultag an der Hugo-Junkers-Realschule an. Als kleine Erinnerung an diesen unvergesslichen Tag wurde jedem von ihnen eine Sonnenblume zur Begrüßung überreicht.





Juni 2016

Entlassfeier der 10. Klassen

Am Donnerstag,den 23. Juni 2016 hieß es wieder Abschied nehmen. Nach sechs Schuljahren und anstrengenden Abschlussprüfungen hatten die Schülerinnen und Schüler der drei 10. Klassen das Ziel erreicht und wurden im feierlichen Rahmen verabschiedet.

Motoren zerlegen bei Mercedes

Eine reine Jungengruppe der 10a Physik aus der Hugo-Junkers-Realschule besuchte die Ausbildungswerkstatt des KURS-Partners in Aachen zu einem Praxistag. Im Anschluss an einen Vortrag über Unternehmen und Ausbildung durften die Jugendlichen einen Verbrennungsmotor in alle Bestandteile zerlegen und wieder zusammensetzen. Motiviert durch das eigenständige Arbeiten bombardierten sie den Ausbildungsleiter mit Fragen.

Beide Seiten waren sich einig: „Der Aufwand hat sich gelohnt, das werden wir jährlich wiederholen.“









Preisverleihung des Wettbewerbs "The Big Challenge"

Am 28. Juni 2016 fand die Preisverleihung des Wettbewerbs "The Big Challenge" statt. Die Kinder, die daran teilgenommen haben, versammelten sich zu diesem Anlass in der 4. Stunde in der Aula. Auf der Bühne wurden die Namen aller verkündet, die anwesend waren. Denn jeder erhielt eine Urkunde und einen kleinen Preis (Poster von London oder New York, Kalender, englischsprachige Magazine, usw.). Die Preise wurden einzeln mit begleitendem Applaus von der Bühne abgeholt. Eine der Schülerinnen bekam sogar eine große Uhr geschenkt, weil sie besser abschnitt als im Vorjahr. Voller Stolz übergaben die beiden Lehrkräfte, Burcu Yoldasoglu und Ondrej Sokola, einem Schüler aus der 7. Klasse eine Medaille für den 1. Platz! Diese hat er erhalten, weil er als Bester seiner Jahrgangsstufe abgeschnitten hat.
Hiermit bedanken wir uns bei allen Beteiligten und wünschen viel Freude an den Preisen! Bis zum nächsten Mal!









Abschied von der David-Hansemann-Realschule

Am Freitag, den 17.06.2016 war es soweit: Unsere Schule musste Abschied nehmen von der David-Hansemann-Realschule, deren 9. und 10. Klassen in den letzten beiden Jahren in den Schulgebäuden der Hugo-Junkers-Realschule untergebracht waren. Mit der Verabschiedung der 10. Klassen wird die David-Hansemann-Realschule nun aufgelöst.
Eine Luftballonaktion sollte diese Auflösung symbolisch darstellen.


Schulausflug ins Phantasialand

Am Montag, den 13. Juni 2016 unternahmen alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrerinnen und Lehrer wieder einen gemeinsamen Schulausflug ins Phantasialand. Dazu trafen sich alle Schüler ab 8:00 Uhr in ihren Klassen und warteten darauf, dass sie aufgerufen wurden. Nach Verteilung auf die Busse konnten wir starten. Gegen 10 Uhr trafen wir im Phantasialand ein.
Dann konnte es losgehen! Ob "Black Mamba" oder "Mystery Castle" - alle Attraktionen des Phantasialandes wurden von der Hugo-Junkers-Realschule ausgiebig "getestet".


Auch Frau Dombert und Frau Siegler hatten ihren Spaß auf dem Kettenkarussell! Wie so ein Schulausflug gewöhnlich verläuft, kann man hier nachlesen.

Mai 2016

Jugend partizipiert

Im Schuljahr 2015-16 engagierten sich 40 Schülerinnen und Schüler der GHS Aretzstraße Aachen und der Hugo-Junkers-Realschule Aachen im Rahmen des Projektes „Jugend partizipiert“. Hierbei handelt es sich um ein Projekt der Landeszentrale für politische Bildung NRW (LzpB) in Kooperation mit dem Oswald-von-Nell-Breuning-Haus in Herzogenrath (NBH). Das Projekt wird kofinanziert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF). Das gesetzte Ziel des Projektes ist es, Jugendlichen unser demokratisches System näher zu bringen um die Gestaltbarkeit von Politik und Gesellschaft erfahrbar zu machen. Ausgangspunkt ist die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler.
An der GHS Aretzstraße trafen sich die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen wöchentlich unter der Überschrift „praktische Politik“. Zu Beginn des Schuljahrs im vergangenen September des Jahres 2015 und im Rahmen eines demokratischen Prozesses entschieden sich die Jugendlichen für das kommende Schuljahr gemeinsam am Thema Flucht und Flüchtlinge zu arbeiten. Sie setzen sich auf vielfältige Weise mit der aktuellen politischen Situation für Geflüchtete als auch mit der gesamtgesellschaftlichen Situation durch die Fluchtbewegung auseinander. Darüber hinaus beschäftigten sich die Jugendlichen auch mit regionalen Hilfsangeboten für Geflüchtete und besuchten in dessen Rahmen den Fair-Kauf, ein Sozialkaufhaus der Caritas im Herzen Aachens. Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch des Landtags in Düsseldorf, in dessen Rahmen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen vieles über die Strukturen der Politik in NRW erfahren konnten. Die Krönung dieses Tages war das Treffen mit der Aachener SPD-Politikerin Daniela Jansen, die die spannenden Fragen der Jugendlichen zum Thema Flucht und Flüchtlinge, Städtebau oder auch AKW Tihange interessiert beantwortete.
Auch an der Hugo-Junkers-Realschule trafen sich die Jugendlichen aus den 9. Und 10. Klassen wöchentlich zur AG Jugend partizipiert. Hier starteten die Schülerinnen und Schüler zum zweiten Halbjahr des vergangenen Schuljahrs mit dem Thema Terror, Terrorismus und Terrororganisationen voll durch und setzen sich auch hier in vielfältiger Weise mit der aktuellen politischen und gesamtgesellschaftlichen Situation auseinander. Im speziellen beschäftigen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen im oben genannten Themenfeld mit dem sogenannten Islamischen Staat, den Aspekten des Terrors im Dritten Reich und der Frage von Radikalisierung und Deradikalisierung. Da es den Jugendlichen ein großes Anliegen war andere über die oben genannten Aspekte zu informieren, konzipierten sie einen Vortrag, welchen sie als Höhepunkt ihren Mitschülern und Mitschülerinnen präsentierten.
Als Highlight des vergangenen Schuljahrs ist wohl die gemeinsame 4-tägige Fahrt nach Berlin beider Gruppen zu nennen. Wie alle anderen Inhalte und Themen im Rahmen des Projektes auch, bestimmten die Jugendlichen das Programm und den Ablauf selbst – Sie besuchten beispielsweise den Bundestag (Foto), die Ausstellung „Topographie der Terrors“ welche das Thema Terror in der NS-Zeit abbildete und den Erinnerungsort Notaufnahmelager Marienfelde welcher die Deutsch-Deutsche Fluchtbewegung nach dem zweiten Weltkrieg dokumentierte.
Vor Ort wurden die Jugendlichen über den gesamten Projektzeitraum hinweg durch ein Drei-Köpfiges-Team des Oswald-von-Nell-Breuning-Hauses in ihrer Arbeit unterstützt. Durch pädagogische Methoden wurden die Schülerinnen und Schüler ermutigt, selbst tätig zu sein und die Chance, etwas zu bewegen und politisch zu partizipieren, zu nutzen.
Auch im Schuljahr 2016-17 wird das Projekt "Jugend partizipiert" an der Hugo-Junkers-Realschule Aachen und an der GHS Aretzstraße fortgeführt.

Quelle: Jana Rademacher, pädagogische Mitarbeiterin des Nell-Breuning-Haus im Projekt Jugend partizipiert



Informationsveranstaltung zur Differenzierung

Am Dienstag, den 31.05.2016 fand um 18:00 Uhr in der Aula eine Informationsveranstaltung für die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen und ihre Eltern statt. Dabei wurden Informationen über das vierte Hauptfach, das ab Klasse 7 bis Klasse 10 gewählt werden muss, angeboten. Diese Fächer sind Differenzierungsfächer, das heißt, dass man aus vier Fächerangeboten eines auswählt, das einem besonders zusagt. Die Hugo-Junkers-Realschule bietet Differenzierungsschwerpunkte für den fremdsprachlichen Bereich mit dem Fach Französisch, den naturwissenschaftlich - technischen Bereich mit den Fächern Biologie und Informatik sowie den sozialwissenschaftlichen Bereich mit Sozialwissenschaften an.

Bundesjugendspiele ausgefallen

Die für Montag, den 30. Mai terminierten Bundesjugendspiele 2015/2016 sind wegen des schlechten Wetters ausgefallen. Die Schüler wurden kurzfristig gebeten, zur 2. Stunde in der Schule zu erscheinen. Leider lässt der enge Terminplan keine Möglichkeit zu, die Spiele nachzuholen.

Multikultifest im Kennedypark

Am 29.5.16 fand das 17. Multikultifest im Kennedypark statt, auf dem auch unsere Schule vertreten war. Bei diesem Fest trifft man sich zum ungezwungenen Austausch im Ostviertel. Zahlreiche Künstler traten auf - und auf den mehr als 50 Ständen konnte man Kulinarisches als auch Informierendes oder Unterhaltsames kennen lernen.

April 2016

Informationsabend für Eltern: Cannabiskonsum bei Jugendlichen

Am Donnerstag, den 28.04.2016, findet um 18 Uhr in der Jugend- und Drogenberatung, Herzogstr. 4, in Aachen ein Informationsabend statt. Bei dem offenen Elternabend in der Jugend- und Drogenberatung erfahren Eltern (und Interessierte) etwas über die spezifische Wirkung von Cannabis, über mögliche Gründe für den jugendlichen Konsum sowie Erkennungsmerkmale. Möglichkeiten der Erziehung, Prävention und des Umgangs mit kiffenden Jugendlichen werden diskutiert. Den Gästen stehen erfahrene Berater der Jugend- und Drogenberatung zum Gespräch zur Verfügung.

Kosten: 5,- € (bar zu zahlen zu Beginn der Veranstaltung)

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 25.04.2016 unter Tel.: 0241/9809210 oder baksa@suchthilfe-aachen.de

März 2016

Leider Pech gehabt

Was haben wir uns gefreut, als am Donnerstag, den 04. Februar 2016,ein Reporter der Aachener Nachrichten und der Aachener Zeitung unsere Netraceteilnehmer besuchte. Fehlerfrei hatten diese die ersten beiden Runden überstanden. Dann kam die Enttäuschung, denn in den beiden Finalrunden ließen wir viele Punkte liegen und kamen auf einen unspektakulären 39. Platz. Schade! Aber aus Fehlern kann man lernen und der nächste Netrace-Wettbewerb 2016-17 kommt bestimmt.

Februar 2016

Aachener Nachrichten und Aachener Zeitung besuchen erfolgreiche Netracefinalisten

Am Donnerstag, den 04. Februar 2016, besuchte ein Reporter der Aachener Nachrichten und der Aachener Zeitung unsere bisher so erfolgreichen Netraceteilnehmer. Das Ergebnis dieses Besuches konnte man in einer Reportage vom 10. Februar 2016 nachlesen. Mehr dazu

 


November 2015

Kooperation mit der Sternwarte

Im November kooperierte die Hugo-Junkers-Realschule mit der Sternwarte der Stadt Aachen. Im Rahmen des Physikunterrichts wurde mit Mitarbeitern der Sternwarte eine Unterrichtsreihe zum Thema „Unser Planetensystem“ durchgeführt. Nach zwei Doppelstunden in der Schule zu diesem Thema wurden die Klassen mit dem Bus zur Sternwarte gefahren, in der dann an Stationen die Unterrichtsreihe vertieft und abgeschlossen wurde.

Für unsere Schülerinnen und Schüler war es ein tolles Erlebnis, einmal im Kuppelraum der 80 Jahre alten denkmalgeschützen Sternwarte mehr über unseren Planeten Erde, den Mond und unser Sonnensystem zu erfahren. Es wurden Versuche zur Kraterbildung unternommen und die Mondphasen an Modellen erklärt.

Möglich wurde diese Veranstaltung durch eine großzügige Spende der Firma Cognex an die Sternwarte der Stadt Aachen unter Verwaltung der Volkshochschule.







oktober 2015

SchÜlerbesuch in der Elektronenmikroskopischen Einrichtung (EME) der Uniklinik RWTH Aachen

Im Oktober 2015 besuchten Schüler und Schülerinnen des Differenzierungskurses Biologie der Klasse 9 die Elektronenmikroskopische Einrichtung (EME) der Uniklinik RWTH Aachen. Frau Dr. Mareike Hoß, Hiltrud Königs (MTA) , Stephan Rütten (BTA) und Heide Kühnle (MTA) gaben uns Einblicke in ihren Arbeitsalltag. Zuerst lernten wir die zwei Arten der Elektronenmikroskopie kennen: Bei der Rasterelektronenmikroskopie (REM) wird ein Elektronenstrahl über die Oberfläche eines Objektes geführt und dabei eine Abbildung der Objektoberfläche erzeugt. Hierzu haben wir Haare von uns und Flusenproben unserer Kleidungsstücke mit Gold beschichtet und anschließend analysiert. Man konnte deutlich den Pflegezustand der Haare und die vorherige Nutzung von Pflegeprodukten erkennen. Anhand der REM-Bilder konnte uns Herr Rütten auch die Zusammensetzung unserer Kleidungsstücke nennen (Baumwolle, Polyethylen etc.)

EME1

EME2

Big Challenge

Am 2.10.2015 - das war der Tag vor den Herbstferien - haben die Kinder, die an dem Englisch-Wettbewerb "Big Challenge" im letzten Schuljahr teilgenommen haben, ihre Preise erhalten. Die Preisverleihung fand in der Aula statt.

Die Schülerinnen und Schüler erhielten Preise wie Poster von New York oder England, Schülerkalender, Flaggen, englischsprachige Taschenbücher sowie anderes Lesematerial und Auszeichnungen.

Big-Challenge

 

August 2015

Die neuen fÜnften Klassen 2015

Am 21. August 2015 um 11:00 Uhr war es wieder so weit: Die neuen Schüler der fünften Klassen traten ihren ersten Schultag an der Hugo-Junkers-Realschule an. Als kleine Erinnerung an diesen einmaligen Tag wurde jedem von ihnen eine Sonnenblume zur Begrüßung überreicht.






Juni 2015

Multikultifest am 14.6.15

Der Schulverband Aachen-Ost war auf dem Multikultifest im Kennedypark vertreten! Bei sonnigem Wetter wurde unsere Torwand den ganzen Tag beschossen. Mehr als 50 Torschützen trafen, manche sogar doppelt, und konnten einen Preis mit nach Hause nehmen! Im Laufe des Tages kamen immer wieder Lehrer/innen vorbei, um zuzusehen oder mitzuhelfen. Auch auf der Bühne war der Schulverband mit eindrucksvollen Darbietungen vertreten.





Januar 2015

Tag der offenen Tür im Schuljahr 2014/15

Der Tag der offenen Tür im Schuljahr 2014/15 fand an unserer Schule am 24. Januar 2015 in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr statt. An diesem Tag hatten Besucher Gelegenheit, unsere Schule näher kennenzulernen. Führungen durch das Haus erlaubten einen Einblick in das Innenleben der Hugo-Junkers-Realschule. Neben diversen Präsentationen und Aktivitäten unserer Schülerinnen und Schüler hatte man außerdem die Möglichkeit, eine Unterrichtsstunde zu besuchen. In unserer Cafeteria wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. Mehr dazu

Oktober 2014

Bouldern im „Moove“



Was ist denn das? fragten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a und c über die sportliche Idee von Frau Stinn und Frau Kirch.
Bouldern bedeutet: Klettern, Hangeln, Balancieren und Schwingen... und das alles ohne Seil.
Am 2.12. konnten sich die 8er im Kräftemessen ausprobieren, was sie auch eifrig taten.
Die im Vergleich zu anderen Klettermöglichkeiten geringe Höhe bot auch denjenigen mit Höhenangst eine Chance, sich mit dem Klettern auseinanderzusetzen.
Aber keine Angst vor dem Fall in die Tiefe: ein mit 3 Lagen gedämpfter Boden sorgt dabei für die nötige Sicherheit! Es hat sehr viel Spaß gemacht, die Schülerinnen und Schüler in Aktion zu erleben.
Habt ihr auch Interesse? Das „Moove“ findet ihr in der Kurbrunnenstraße 22.

Die Schülerin Kimberly Roder aus der 8a hat an dem Ausflug teilgenommen und ihre Eindrücke im folgenden Text niedergelegt:

Am 02.12.14 waren die 8c und meine Klasse, die 8a, in der Boulderhalle. Leider waren wir zu früh da und mussten warten, aber in der Zwischenzeit haben wir uns umgezogen.
Als wir dann alle fertig waren, haben wir uns in einer Gruppe zusammengesetzt und drei Mitarbeiter namens Garry, Anette und Andre haben uns dann alles erklärt. Ziemlich schnell durften wir anfangen. Celina und ich haben schnell Vertrauen aufgebaut. Wir waren richtig gut. Als wir dann auch an den anderen Geräten klettern konnten, waren wirfast nicht mehr zu stoppen!
Die 2 Stunden gingen dann doch ziemlich schnell zu Ende.
Ich fand den Tag wunderschön, aber auch anstrengend. Außerdem konnte ich zu dem Thema „Vertrauen“ Erfahrungen sammeln und habe gemerkt, dass Vertrauen im Leben eine große Rolle spielt.

Die Berufe-Tour

Im Rahmen des Programms "Aktiv für Arbeit" konnten die Siebtklässler des Schulverbandes Aachen- Ost in dieser Woche ihre Talente bei einer "Berufe-Tour" erproben. In der Aula der Hugo-Junkers-Realschule waren zahlreiche berufsbezogene Stationen aufgebaut, so dass die Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen mit typischen Tätigkeiten aus einzelnen Berufen sammeln konnten.
Die Berufe-Tour erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Sozialwerk-Aachen.

The Big Challenge


„The Big Challenge“ ist ein Wettbewerb, an dem sich Schülerinnen und Schüler von den 5. bis zu den 9. Klassen beteiligen können, sofern sie eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern abgegeben und je 3,50 Euro bezahlt haben. Dafür wurde eine AG eingerichtet, um den Schülern Hilfestellung zu geben.
Die größte Arbeit bei dem Wettbewerb für die Schülerinnen und Schüler besteht darin, sich zu Hause selber für einen Test in englischer Sprache fit zu machen. In der AG werden Schwierigkeiten besprochen, nicht lösbare Aufgaben versucht zu lösen, Hilfestellungen zur Nutzung der Onlineportale gegeben und Erklärungen vorgenommen.
Der abschließende Test findet am 12.Mai 2015 an unserer Schule statt. Er besteht aus 54 Multiple-Choice-Aufgaben, wovon je eine Antwort immer die richtige ist.
Zu gewinnen gibt es auch etwas: Jeder Teilnehmer erhält, unabhängig von der Leistung, einen Preis und ein Diplom. Mehr als 50% der Schüler und Schülerinnen erhalten, abhängig von der erbrachten Leistung, Zusatzpreise. Darunter können im besten Falle iPods, Sprachreisen, Pokale und vieles mehr fallen.

September 2014

Schüler lernen Menschen zu reanimieren


Am 26. September 2014 hatte unsere Schule nicht alltägliche Gäste zu begrüßen: Notärzte und anderes fachkundiges Personal fanden sich ein, um Schülerinnen und Schüler in der Technik des Reanimierens von Menschen zu unterweisen.
Höhepunkt der Unterweisung war eine praktische Übung, die darin bestand, dass jeder der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler acht Minuten lang an einer Dummy-Puppe Herzdruckmassagen durchführte. Das ist ganz schön anstrengend, wie man feststellen konnte. Aber im Ernstfall hilft diese Anstrengung, Menschenleben zu retten.

Come together an unserer Schule


Am 12.09.14 fand an unseren Schule der so genannte "Come-together-Tag" statt. "Was soll das denn sein?", fragt sich bestimmte jetzt manch einer. Was also ist der Come-Together-Tag? An diesem Tag sollten die Schülerinnen und Schüler der Hugo-Junkers-Realschule die Schülerinnen und Schüler der David-Hansemann-Realschule näher kennen lernen. Dazu wurden die Schüler in sechs Gruppen eingeteilt und folgten einem ihnen zugewiesenen Lehrer in den Klassenraum. In jedem Klassenraum wurden nun bestimmte Spiele gespielt, die die Schüler der zwei Schulen näher bringen sollten. So z.B. gehörte ein Gesprächsspiel mit dem Namen "Kugellager" zum festen Bestandteil aller Gruppen. Dabei bilden sich zwei Gesprächskreise mit der gleichen Personenzahl. Eine bestimmte Zeit lang muss dann der Schüler des äußeren Kreises dem gegenüber sitzenden Schüler des inneren Kreises alles erzählen, was ihm zu einer bestimmten Frage einfällt. Nach einer bestimmten Zeit wechselt der äußere Kreis eine Position weiter, und eine andere Sprechaufgabe wartet darauf, einem anderen Schüler erzählt zu werden. Im 2. Teil musste jede Gruppe eine andere Aufgabe meistern, z.B. einen Rap-Text erstellen oder mit Knete ein Kunstwerk schaffen. Zum Schluss brachte jede Gruppe ihr fertiges Ergebnis zur Präsentation zu einem Stand, wo die anderen Schüler das Ergebnis bewundern konnten. Dabei wurde gerappt, geschrieben und gebaut.
Insgesamt sind sich die zwei Schulen ein ganzes Stück näher gekommen.

Eine neue Schulleiterin fÜr unsere Schule


Seit dem 19. August 2014 hat unsere Schule eine neue Schulleiterin. Frau Ilse Zimmerman, die zuvor Schulleiterin der David-Hansemann-Realschule war, ist als Nachfolgerin von Herbert Strohmayer in ihr neues Amt eingeführt worden. Während der nächsten zwei Jahre ist Frau Zimmerman zugleich Schulleiterin der auslaufenden David-Hansemann-Realschule.


















Juni 2014

Die 10. Klassen im Kinderkönigreich


Mit großer Begeisterung und gewaltigem Erfolg hat an drei Tagen im Juni je eine unserer 10. Klassen an Workshops im Rahmen der Kunstaustellung ’Kinderkönigreich’ im Ludwig-Forum teilgenommen.
Die Schülerinnen und Schüler hatten Gelegenheit, Seite an Seite mit vier polnischen Künstlern der ‚Reaktor’-Gruppe um Austellungsinitiator Pawel Althamer Skulpturen und Malerei in und für die wachsende Ausstellung zu schaffen.
In entspannter und hoch-kreativer Atmosphäre fand ein reger Austausch an Ideen und Gedanken statt und die Schüler konnten ihrer Kreativität freien Lauf lassen. So sind an diesen drei Tagen spannende Kunstwerke entstanden, die noch bis zum 21. September 2014 im Ludwig Forum ausgestellt sind.







Sporttag 2014

Am Mittwoch, den 4. Juni 2014 war es wieder soweit: Zum vierten Mal fand der so genannte „Sporttag“ statt. Neben den bewährten „Rennern“ wie ein Besuch im  Aquana  oder im Kletterwald gab es auch „exotischere Angebote.

Schon lange vorher hatte sich jeder Schüler für seine Lieblingsaktivität eingetragen, denn jeder Lehrer hatte etwas Anderes angeboten. Und so fanden sich auch Sportarten, die man im  normalen Schulalltag eher nicht kennen lernt: Reiten, Bogenschießen, Mountainbike-Touren oder Zumba seien als Beispiele genannt.

Eben dies ist der Sinn und Zweck des Sporttages: Die Schülerinnen und Schüler  sollen sich  ein paar Stunden bewegen, Spaß haben und dabei vielleicht auch Sportarten kennen lernen, die ihre Freizeit bereichern können.

Wenn dies gelingt (und davon gehen wir  fest aus), hat sich der Aufwand gelohnt!

Hier eine kleine Auswahl über die verschiedenen Sportarten, die man wählen konnte:

Klettern in luftiger Höhe

Bei regnerischem Wetter traf sich eine bunt zusammen gewürfelte Schülergruppe, die sich aus Schülern der 8. Klassen und der 10. Klassen zusammensetzte. Ob man bei Regen klettern kann? Diese Frage stellten sich ängstlich alle Teilnehmer. Dann aber kam die tolle Erkenntnis: Unter den Bäumen bemerkte man den Regen (fast) nicht. Also nichts wie los auf die Bäume! So schnell ging es dann doch nicht, denn vor der Freude in luftiger Höhe stand eine halbstündige Einweisung darüber, wie man sich sicher in luftiger Höhe verhält. Das theoretische Wissen wurde in drei harmlosen Einführungsparcours getestet. Dann konnte es losgehen, wobei gewisse Unterschiede gemacht wurden: Die Schüler aus den 10. Klassen durften bis zur höchsten Schwierigkeitsstufe klettern, die aus den 8. Klassen nur bis Schwierigkeitsstufe 5. Nach einigen Stunden hoch in den Bäumen konnte am Ende festgestellt werden, dass alle Schüler heil wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt waren.

Der Berg ruft!

Der höchste Berg der Niederlande am Dreiländereck war auch für die Mountainbikegruppe von Herrn Strohmayer eine Herausforderung. Mit Start am Bahnhof Rothe Erde ging es über den alten Bahndamm in Richtung Burtscheid. Vorbei am Hangeweiher und der Aachener Sternwarte führte die Fahrt nach Hasselholz und schließlich über Feld- und Waldwege immer bergauf (keuch, keuch!!) zum Dreiländereck.

Bei der Picknickpause freute man sich schon auf den Rückweg, da ging es dann vorwiegend bergab.

Der leichte Regen konnte der insgesamt guten Stimmung nichts anhaben.


Volleyballturnier

Am Sporttag der Hugo-Junkers-Realschule nahmen Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 engagiert an einem Volleyballturnier teil, das gemeinsam von den Lehrkräften Frau Yoldasoglu und Frau Bierth initiiert wurde.

Zu Beginn wärmten sich die Schülerinnen und Schüler mit rhythmisch-musikalischer Begleitung spielerisch auf. Anschließend wurden wesentliche Grundtechniken wie das Pritschen, Baggern sowie der Aufschlag (von oben und unten) vermittelt und in Partnerübungen gezielt umgesetzt.

Um auch volleyballunerfahrenen Schülerinnen und Schülern ein faires Spiel zu ermöglichen, wurden nach der Einteilung in Mannschaften wesentliche Positionen der Spieler im Feld, grundlegende Spielregeln als auch Spielabläufe geklärt und beispielhaft erprobt. Im Anschluss erfolgte ein ausgiebiges Volleyballturnier, in dem zwei Mannschaften im Kampf um eine Siegerurkunde gegeneinander antreten durften.


Tanzen – Fitness – Musik

Tanzen – Fitness – Musik, so lautete der Titel eines Angebots im Rahmen des Sporttages an unserer Schule. 28 Schülerinnen der Jahrgangsstufen 5 – 10 wurden von der kubanischen Zumba-Lehrerin Lazara Alfonso ordentlich ins Schwitzen gebracht. Dabei bewegten sich die Jugendlichen zu lateinamerikanischen Rhythmen und erlernten scheinbar mühelos Grundelemente lateinamerikanischer und internationaler Tänze. Viele versteckte Talente wurden an diesem Vormittag gesichtet und so manche Schülerin entdeckte am Sporttag ihre Leidenschaft fürs Tanzen.

Mai 2014


Tabalingo - Sport mal anders


Im Rahmen der Bildungszugabe der Städteregion Aachen haben die Schüler/innen der 7c bei „Tabalingo“ – einem Sport- und Kulturverein in Stolberg – eine ganz neue Erfahrung machen dürfen.
Während eine Gruppe auf dem Außengelände des Vereins sportliche Aktivitäten genossen haben, konnte die andere Gruppe erste Erfahrungen im Schwarzlichttheater erproben und kleinere Darbietungen erarbeiten.
Komplett in Schwarz gekleidet und mit weißen oder fluoreszierenden Kleidungsstücken oder Gegenständen übten sie bühnenreife Stücke ein, die beide Gruppen sich anschließend gegenseitig vorstellten.
Ein tolles Erlebnis!

 

 

 

 

 

 

 

 



April 2014

Comics erobern die HUgo-Junkers-Realschule

Im Rahmen der 1. Aachener „Comicade“ am 4. & 5. April hatte die Hugo-Junkers-Realschule die Möglichkeit, Schülerarbeiten in der Kirche St. Elisabeth zu präsentieren. Unter dem Motto „Mangas erobern Hugo-Junkers“ stellten Schüler/innen der 8a ihre Werke aus; Fabian S. – der Comic-Künstler der Schule – gestaltete einen Rahmen mit eigenen Werken und „Karl der Kleine“ stellte sich auch dem Publikum vor.

Außerdem hatte eine Gruppe von Schüler/innen die Möglichkeit, im Ludwig Forum unter der Anleitung von Ulrich Schröder – einem der weltweit bedeutensten Disney-Zeichnern – Disneyfiguren Schritt für Schritt nachzuzeichnen. Zur Freude alter Beteiligten entstanden tolle Figuren.

Ein zweiter Kurs im Comiczeichnen fand in unserer Schule statt. Roger Langrigde – ein wahrer Künstler in seinem Metier – hat vor den Augen der Schüler verschiedenste Comicfiguren aufs Blatt gezaubert. Jeder Schüler bekam anschießend eine Zeichnung seiner Wahl mit Unterschrift des Künstlers.





 

1. Lehrersprechtag des Schulverbands Aachen-Ost

Erstmalig wurden die Grundschullehrerinnen aller Fünft- und Sechstklässler zu einem Lehrersprechtag des Schulverbands Aachen-Ost in die Hugo-Junkers-Realschule eingeladen. Dies ersparte den Grundschullehrerinnen den Gang zu den Erprobungsstufenkonferenzen jeweils in das Geschwister-Scholl-Gymnasium, die GHS Aretzstraße bzw. die Hugo-Junkers-Realschule und machte gezielte Gespräche möglich.
Viele Grundschullehrer kamen der Einladung nach, um nachzuhören, was aus ihren ehemaligen Schülern geworden ist. Auch die „neuen“ Klassenlehrer/innen profitierten von den Rückmeldungen und den vielen guten Gesprächen.
Am Ende waren sich alle einig, dass ein solcher Tag unbedingt wiederholt werden sollte!


Februar 2014

Schnupperkurs ins Berufsleben

Werken Werken
Nach 2013 hatten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen auch in 2014 eine weitere Woche Gelegenheit, in das Berufsleben hinein zu schnuppern. In der Woche vor Karneval und am Aschermittwoch waren die 8er Klassen nicht mit Mathe oder Deutsch beschäftigt, sondern es ging darum, wie man z.B. ein Blumendekor richtig gestaltet, was man alles als Friseuse zu beachten hat und wie man im metallverarbeitenden Gewerbe planerische Vorgaben praktisch umsetzt. Natürlich sind das nur drei Beispiele von zahlreichen anderen Berufsfeldern, in denen man sich erproben konnte. Selbstverständlich konnten die begeisterten Schülerinnen und Schüler nicht wirklich auf die lebende Kundschaft eines Frisörs losgelassen werden! Aber es machte riesigen Spaß, an lebensgroßen Puppenköpfen das erworbene Wissen anzuwenden. Schade, dass diese schöne Zeit so schnell vergangen ist.

Dezember 2013

Junge Forscher

Eine Attraktion im Phantasialand
Schülerinnen und Schüler unseres 5. Jahrgangs konnten bei der Gründungsveranstaltung “Zukunft durch Innovation (ZdI)“ im Super C der RWTH Aachen stolz einige ihrer Experimente vorstellen, die sie in Zusammenarbeit mit dem Schülerlabor „AixLab“ der Volkshochschule (VHS) Aachen jede Woche durchführen. ZdI ist eine Initiative, die den Nachwuchs im naturwissenschaftlich-technischen Bereich durch die Kooperation mit Schulen fördern will.






JULI 2013

Chemie-Praktikum in den Sommerferien an der RWTH

Chemiepraktikum

In der ersten Woche der Sommerferien absolvierten vier Schülerinnen der Hugo-Junkers-Realschule ein Chemiepraktikum an der RWTH Aachen. Dort lernten die Mädchen den Ausbildungsberuf der Chemielaborantin kennen. Mit interessanten Experimenten wurde veranschaulicht, worin die Aufgaben in diesem Ausbildungsberuf liegen. Die Woche verflog wie im Flug und die Mädchen hatten viel Spaß daran, neues kennen zu lernen.



JUNI 2013

Ausflug ins Phantasialand

Eine Attraktion im Phantasialand

Alle drei Jahre gibt es in der Hugo-Junkers-Realschule nur noch ein Gesprächsthema: Den Schulausflug ins Phantasialand!
In den mehr als 10 Bussen, die die rund 500 Schüler nach Brühl fahren, geht es schon bei der Anreise hoch her
Hier erfahrt ihr mehr über die ehemalige Phantasialand-Reise


MAI 2013

Gemeinsamer Kunstunterricht des Schulverbandes

Die 7. Klassen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, der Hugo-Junkers-Realschule und der Gemeinschaftshauptschule Aretzstraße trafen sich am 29.05.2013 zum zweiten Mal zu einem Präsentationstag, an dem Sie ihre gemeinsam erarbeiteten Kunstprojekte den 6.Klassen aller Schulen im Schulverband präsentierten. Dieser spezielle Kunstunterricht wurde von drei Künstlerinnen und einem Schauspieler begleitet. Schauspieler Robert Seiler leitete die Theatergruppe und Hildegard Büchner war eine der Künstlerinnen, die mit den Schülern zusammen in den Bereichen plastisches Arbeiten, Malen und Ton-Figuren sowie im Erstellen von 3D-Objekten tätig war.

Ausflug in die Geschichte

Am Mittwoch, den 8.5.2013 besuchten die Klassen 9b und 10b das Haus der Geschichte in Bonn.
Dieser Ausflug entpuppte sich als eine interessante Reise in die Geschichte des 20. Jahrhunderts, denn man konnte hautnah erleben, welche politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ereignisse sich von 1945 bis zu unserer heutigen Zeit in Deutschland ereignet haben. Dabei war es spannend zu sehen, wie die elektrischen Geräte früher aussahen, denn es gab Exponate wie alte Radios, Musikboxen oder auch die ersten Fernseher.
Auf der anderen Seite konnte man die Unterschiede zwischen der historischen Entwicklung der Bundesrepublik und der DDR durchleben. Besonders beeindruckend waren die Ereignisse rund um den Bau der Berliner Mauer. Erschütternd zu sehen, wie die Menschen darunter gelitten haben und wie sehr sie freuten, als sie wieder abgerissen wurde. Das Haus der Geschichte besteht eigentlich aus drei Teilen. Im Hauptteil des Gebäudes ist die Geschichte Deutschlands untergebracht. In einem weiteren Teil ist der „American Way“ und im Keller Bilder von muslimischem Leben in Deutschland ausgestellt. Nachmittags zogen die Klassen geschlossen in die Bonner Innenstadt und an den Rhein.



Insgesamt lässt sich feststellen, dass es ein kurzweiliger und interessanter Ausflug war, der gegen 16:30 Uhr sein Ende fand.

Mehr zum Haus der Geschichte

APRIL 2013

Die Klasse 10a hat am Projekt "Arbeit im Wandel" teilgenommen und den ersten Platz erreicht.

Die Klasse 10a unserer Schule hat an dem Projekt "Arbeit im Wandel" unter der Leitung der Klassenlehrerin Eva-Maria Dittmer teilgenommen und einen sensationellen 1.Platz erreicht. Bei dem Projekt ging es darum, dass sich Schülerinnen und Schüler bei verschiedenen Unternehmen über den demographischen Wandel in der Region Aachen informieren sollten. Die gesammelten Informationen wurden dann in Gruppenarbeit zu einer "Projekt-Arbeit" zusammengestellt. Lob bei der Preisverleihung am Dienstag den, 23.04.2013 bekamen die Schülerinnen und Schüler unter anderem von Heinz Gehlen, Geschäftsführer der IHK Aachen, sowie von Wolfgang Müllejans, der sich sehr erfreut über den Dialog zwischen Schulen und Betrieben zeigte. Klassenlehrerin Eva-Maria Dittmer sagte bei der Preisverleihung: "Es wurde deutlich, dass den Jugendlichen einerseits klar wurde, dass sie sich stetig fortbilden müssen, um den Anforderungen in einer sich schnell ändernden Arbeitswelt gerecht zu werden, dass die Betriebe sich andererseits heute aber viel mehr tun müssen, um mit flexiblen Angeboten den Bedürfnissen junger Familien gerecht zu werden".

Mehr dazu in den folgenden Links:

Link Aachener Zeitung

Link Aachener Nachrichten

Link IHK Aachen

MÄrz 2013

Sammelaktion von SchÜlern fÜr UNICEF

Die Klasse 8a unserer Schule hat zusammen mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Elfie Schneider- Kubalski, an einer Sammelaktion zum Weltkindertag teilgenommen und dafür auch eigenständig Spenden in Höhe von 500 Euro gesammelt. Diese 500 Euro wurden Frau Christiane Raumanns von der UNICEF-Arbeitsgruppe Aachen übergeben. Bei der Übergabe der Spende lobte unser Schulleiter Herbert Strohmayer das Engagement der Klasse und ihre Arbeit.

Klasse 8a bei der Überreichung der Spende

Mehr dazu finden Sie hier: UNICEF-Sammelaktion


Einladung zum ElterncafÉ

Am Dienstag, den 19.03.2013 findet das erste Elterncafé statt.
Frau Maryvonne Toulemont lädt hierzu alle Eltern und Erziehungsberechtigten in der Zeit von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr in den Raum D1 der Hugo-Junkers-Realschule ein.

Über ein zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen.

 

Febuar 2013

Studie Über Schulverband vorgestellt

Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung sagt, dass auf einen Schüler, der den Sprung in eine höhere Schulform schafft, statistisch gesehen viereinhalb Schüler kommen, die ihre Schulform „absteigend“ verlassen müssen. Was an Schulen in Nordrhein-Westfalen und in ganz Deutschland nichts Ungewöhnliches ist, ist bei uns anders, denn der Schulverband Aachen-Ost hat jetzt das Gegenteil bewiesen. In unserem Schulverband, dessen Entwicklung durch die RWTH Aachen im Rahmen einer zweijährigen Studie wissenschaftlich begleitet wurde, gab es zwar im Schuljahr 2010/11 elf Schüler, die ihre Schulform „nach unten hin“ verlassen mussten, aber sensationelle 36 Schüler, die sich in eine höhere Schulform verbessern konnten. Dies sei ein Ergebnis, das überrasche, wie Marlod Wosnitza von der RWTH sagte. Mehr dazu finden Sie in den folgenden Artikeln:
Aachener Nachrichten
Aachener Zeitung



Die Jungenfußballmannschaft holte erstmals 2. Platz

Unsere erfolgreiche FußballmannschaftVon 40 teilnehmenden Schulen beim Grenzland-Schulfußball-Turnier in Hückelhoven. Noch nie war eine Mannschaft unserer Schule beim jährlichen Fußballturnier in Hückelhoven, an dem 40 Schulen teilnahmen, so erfolgreich wie im Februar 2013.
Erst im Endspiel, 15 Sekunden vor Spielende, mussten sich unsere Jungen der Gesamtschule Laurensberg mit 0:1 geschlagen geben!
Unsere erfolgreichen Jungen im Bild:
Oben: Georg Putenzov, Ömer Kilinc, Fidan Hajdini, Sportlehrer Ludger Sump, Rosan Kiran,
unten: Ibrahim Koubaa, Dominik Hock

Für den 2. Platz gab es einen tollen Pokal, der jetzt in einer Vitrine der Eingangshalle steht.

Alle 6 Spieler sind mit ihrer Mannschaft auch im Frühjahr im Endspiel der Kreismeisterschaften der Schulen dabei.

Januar 2013

Kooperation mit ZENTIS


Am 16.01.2013 wurde im Rahmen der Initiative KURS (Kooperation Unternehmen der Region und Schulen) im Januar der Kooperationsvertrag zwischen unserer Schule und der größten Firma im Aachener Norden, der Firma ZENTIS geschlossen. MEHR DAZU >

 

November 2012

Schulhund Willi zu Besuch in Klasse 5

Schulhund Willi in Aktion

Über tierischen Besuch freuten sich die Klassen 5a und 5b im November. Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler in Biologieunterricht mit dem Thema Hund befasst hatten, besuchte sie Schulhund Willi. Willi ist ein ausgebildeter Schulhund, der sein Frauchen regelmäßig in den Unterricht an der HS Eilendorf begleitet. Jetzt bot sich für die Fünftklässler der Hugo-Junkers-Realschule die Möglichkeit alle Fragen zu stellen, die noch offen geblieben waren und gleichzeitig zu sehen, wie der Hund z.B. seinen ausgezeichneten Geruchssinn einsetzt. Leckerli wurden von den Kindern im Klassenraum versteckt und von Willi zielsicher aufgespürt. Auch die Unterordnung unter den Leitwolf, die der Hund von seinen wölfischen Vorfahren geerbt hat, wurde demonstriert. Die Rolle des Leitwolfes wird beim Haustier Hund jetzt vom Herrchen oder Frauchen übernommen – wenn der Hund richtig erzogen ist! Am Ende waren sich die Kinder aus Klasse 5a und 5b einig: So macht Biologieunterricht richtig Spaß!

19.11.2012

7. Elternseminar 2012

7. Elternseminar

Auch das mittlerweile 7. Elternseminar unter der bewährten Leitung der Diplom-Sozialtherapeutin Ursula Neuß konnte den teilnehmenden Eltern Tipps für die Erziehung mit auf den Heimweg geben. Unter dem Thema „Kinder brauchen Grenzen - konsequent erziehen“ erfuhren interessierte Eltern, zu welchem Erziehertyp sie gehören und wie wichtig die Wahrnehmung der eigenen Persönlichkeit ist. "Grenzen begrenzen" aber sind in der Erziehung unentbehrlich. Die Eltern bedankten sich herzlich für die fundiert gelieferten Informationen und die rege Diskussion. Die Seminarreihe wird im Frühjahr weiter fortgesetzt.

08.09.2012

Solarcup 2012

Das erfolgreiche Solarcup-Team

Am Samstag, den 08.09.2012 fand der Solarcup 2012 statt, bei dem die Teilnehmer unserer Schule einen sensationellen 2. Platz erreichten und sich nur der Maria-Montessori-Gesamtschule geschlagen geben mussten. MEHR DAZU >

 

 

05.05.2012

Unser Schulfest

Bild vom Elternseminar 5

Am Samstag, den 5.5.2012 fand in der Zeit von 10:00 bis 13:00 Uhr ein großes Schulfest statt, zu dem alle Eltern, Ehemalige und Interessierte herzlich eingeladen waren.

Zahlreiche Aktivitäten versprachen einen vergnüglichen Vormittag, bei dem auch zahlreiche Stände für Essen und Trinken sorgten und sich Ehemalige wiedertreffen konnten. Leider spielte das Wetter nicht so recht mit, sodass einige Spiele im Freien etwas feucht ausfielen.

 

Bild vom Elternseminar 5 Bild vom Elternseminar 5 Bild vom Elternseminar 5 Bild vom Elternseminar 5


Hugo-Junkers-Realschule
Realschule für Jungen und Mädchen
Bischofstraße 21
52068 Aachen
fon: 0241 / 50 45 53
fax: 0241 / 9 97 67 17
E-Mail:
info@hugo-junkers-realschule.de



Größere Kartenansicht